Pressemitteilungen

04.04.2018 - Mitgebrachte Coffee-2-go-Becher sollten sauber sein

Neue Hygiene-Leitlinie als Merkblatt erschienen

Bis vor kurzem flogen sie überall herum und verstopften die öffentlichen Mülleimer. Inzwischen nutzen immer mehr Verbraucher eigene, wiederbefüllbare Mehrwegbecher für Ihren Kaffee oder Tee, wenn sie unterwegs sind. Oder sie bezahlen Pfand für einen mitgenommenen Becher in der Kantine oder Mensa und bringen diesen später wieder zurück. Auf diese Weise verringert sich das Müllaufkommen bei Einwegverpackungen. Wieder befüllte Mehrwegbecher leisten einen Beitrag zum nachhaltigen Konsum und Umweltschutz.

21.03.2018 - Der Ernährungsführerschein jetzt neu als Ringordner

Über eine Million Kinder sind fit für die Küche: Motivierend, lebensnah, effektiv – seit mehr als zehn Jahren steht der Ernährungsführerschein für lebendige Ernährungsbildung in der Grundschule. Inzwischen sind über eine Million Kinder in Deutschland stolze Führerscheinbesitzer.

Dritt- und Viertklässler schneiden, schälen, raspeln, rühren, kosten und essen gemeinsam ihre selbst zubereiteten lustigen Brotgesichter, die kunterbunten Nudelsalate und andere kleine Gerichte. Das Konzept der sechs bis sieben Doppelstunden im Klassenzimmer hat sich bewährt: Das praktische Handeln begeistert die Kinder und sie erwerben wertvolle Alltagskompetenzen. Immer mit dabei ist „Kater Cook“, der clevere Küchenmeister.

Die neue Auflage des Ernährungsführerscheins vom Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) ist als Ringordner inklusive Downloadlink verfügbar. Die Inhalte, Stundenverläufe und Rezepte sind gleichgeblieben. Neu sind die klare Struktur der Lehrertexte, die übersichtlichen, tabellarischen Unterrichtsverläufe und die viel umfassendere Differenzierung. Die Materialvielfalt und die Ideenbörsen ermöglichen Lehrenden den Unterricht in heterogenen Lerngruppen noch motivierender und adressatengerechter zu gestalten.

19.03.2018 - Schulverpflegung Schritt für Schritt verbessern!

Verbraucherzentrale startet wieder Programm „Schule auf EssKurs“

Das erfolgreiche Aktionsprogramm „Schule auf EssKurs“ wird im kommenden Schuljahr 2018/2019 fortgesetzt. Niedersächsische Schulen, die ihre Verpflegung aktiv mitgestalten und verbessern möchten, können sich ab sofort beim Ernährungsteam der Verbraucherzentrale Niedersachsen. e. V. bewerben. Dazu gilt es Ziele für eine Optimierung der bestehenden Verpflegungssituation zu formulieren. Eines davon sollte die Qualitätsverbesserung des Mittagsangebotes betreffen. Für die Umsetzung stehen knapp 9 Monate zur Verfügung. Während des Prozesses werden die Teilnehmer von Ernährungsfachkräften der Verbraucherzentrale begleitet. Bei Erfolg erhalten die Schulen eine Sterneauszeichnung.

Alle notwendigen Bewerbungsunterlagen sind unter www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/ernaehrung-schule-kita/ernaehrung-schulen/schule-auf-esskurs abrufbar und bis spätestens 06. Juli 2018 bei der Verbraucherzentrale Niedersachsen einzureichen.
Wer teilnimmt, erfahren die Schulen, zum Ende der Sommerferien. So können sie mit Schuljahresbeginn in ihren individuellen EssKurs starten.
Durchgeführt wird das kostenfreie Programm seit 2007 von der Verbraucherzentrale Niedersachsen; es ist gefördert durch das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

14.03.2018 - DGE stellt Kriterien für vegetarische Menülinie vor

Mit der steigenden Zahl an Vegetariern nimmt die Nachfrage nach vegetarischen Gerichten in der Gemeinschaftsverpflegung (GV) kontinuierlich zu. So sind vegetarische gleich nach regionalen Speisen die Trendangebote der GV im letzten Jahr. Um Einrichtungen und Caterer bei der Gestaltung einer gesund-heitsfördernden vegetarischen und vielfältigen Verpflegung zu unterstützen, hat die DGE Kriterien für eine ovo-lacto-vegetarische Menülinie in der Gemeinschaftsverpflegung entwickelt. Am 13. März 2018 stellte die DGE diese Kriterien im „Forum Schulcatering“ auf der Internorga vor.

Die Gemeinschaftsverpflegung bietet für alle Altersgruppen eine gute Möglichkeit, durch ein ausgewogenes vollwertiges Angebot an Speisen und Getränken primärpräventive Maßnahmen in die Praxis umzusetzen. Damit dies gelingen kann, hat die DGE im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft sieben DGE-Qualitätsstandards für Kitas, Schulen und Betriebe, Krankenhäuser, Rehakliniken, stationäre Senioreneinrichtungen sowie für „Essen auf Rädern“ veröffentlicht. Die Kriterien für die ovo-lacto-vegetarische Menülinie ergänzen diese. Basis sind die Anforderungen an die Lebensmittelqualitäten und
-häufigkeiten aus den DGE-Qualitätsstandards. Der Fokus liegt auf den notwendigen Veränderungen bei einer vegetarischen Menülinie.

170117 ML Logo Frderung


 Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE)
Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen
Kontakt | Impressum | Datenschutz

IN FORM Logo Kooperation rgb